Viele Gewächshäuser verwenden PE-Folie. Mit Tear-Aid lässt sich ein Riss einfach reparieren

Viele Gewächshäuser verwenden PE-Folie. Mit Tear-Aid lässt sich ein Riss einfach reparieren

Polyethylen Kunststoffe gibt es in verschiedenen Modifikationen: PE-LD und PE-LLD werden für Folien, z.B. Landwirtschaftsfolien verwendet, PE-HD wird vielfach für Behälter verwendet, während PE-UHMW für Teile von Pumpen und schließlich PE-X bei Warmwasserrohren Verwendung findet. Hier bietet Tear-Aid oft wichtige Eigenschaften:

  • Wasserdicht – Der Flicken ist absolut wasserdicht, da er sich mit dem PE verbindet.
  • Dehnbar – Der Patch ist dehnbar und zieht sich auch wieder in die Ursprungsform zurück.
  • Typ A erreicht bereits nach 5 Minuten 90% der Haftung, Typ B braucht 24 Stunden bis 90% Haftung erreicht sind.

    Typ A erreicht bereits nach 5 Minuten 90% der Haftung, Typ B braucht 24 Stunden bis 90% Haftung erreicht sind.

    Sehr gut haftend – Aus selbigem Grund lässt sich der Patch nicht mehr ablösen.

  • Top-belastbar – Tear Aid hält extremer punktueller Belastung stand, wie das Bild deutlich zeigt.
  • Transparent & UV-beständig – Sonne macht dem Patch nichts aus, er bleibt immer gleich transparent und bleicht nicht aus.

Für Polyethylen wird der Typ A benötigt.

 

Die Anwendung ist sehr einfach: kaputte PE Stelle reinigen, Tear-Aid-Flicken aufkleben, glattziehen und schon ist Ihr PE-Produkt repariert. Für Polyethylen ist Tear-Aid Typ A die richtige Wahl, innerhalb von einer Minute erreicht dieses Produkt 90% der Haftung.